Fischöl: Risiko für Vorhofflimmern

  • Verfasst von: Urspeter Masche
  • Datum: 13. Januar 2022

Obschon die durchgeführten Studien keine einheitlichen Resultate lieferten, werden die in Fischöl enthaltenen ω-3-Fettsäuren ihrer schützenden Wirkung gegenüber Herz-Kreislauf-Krankheiten gerühmt. Wie nun aber in einer neuen Metaanalyse festgestellt wurde, scheinen Fischöl-Präparate das Risiko eines Vorhofflimmerns zu erhöhen; als «Hazard Ratio» wurde ein Wert von 1,25 (1,07–1,46) berechnet. Gefährdet sind insbesondere Personen, die mehr als 1 Gramm ω-3-Fettsäuren pro Tag konsumieren.

Kurzform der Metaanalyse aus «Circulation»: Effect of Long-Term Marine ω-3 Fatty Acids Supplementation on the Risk of Atrial Fibrillation in Randomized Controlled Trials of Cardiovascular Outcomes: A Systematic Review and Meta-Analysis

News: Fischöl: Risiko für Vorhofflimmern (13. Januar 2022)
Copyright © 2022 Infomed-Verlags-AG