infomed-screen

Hyponatriämie unter Thiaziden häufig

k -- Leung AA, Wright A, Pazo V et al. Risk of thiazide-induced hyponatremia in patients with hypertension. Am J Med 2011 (November); 124: 1064-72 [Link]
Zusammengefasst von: Alexandra Röllin Peter Ritzmann
infomed screen Jahrgang 16 (2012) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Februar 2012

Diuretika, insbesondere Thiazide (in der Schweiz vor allem in Kombinationspräparaten gebräuchlich), werden zur Erstlinien-Therapie der Hypertonie empfohlen. Dass sie das Risiko einer Hyponatriämie mit sich bringen, ist bekannt. Genaue Daten dazu sind allerdings kaum vorhanden. Im Rahmen der vorliegenden Kohortenstudie war bei den mit Thiaziden Behandelten eine Hyponatriämie deutlich häufiger als bei denjenigen mit anderen Antihypertensiva (140 gegenüber 87 Fällen pro 1'000 Personen-Jahre). Dies ergibt eine «number needed to harm» von nur 15 für einen Fall von Hyponatriämie in fünf Jahren. Zu beachten ist jedoch, dass die meisten dieser Elektrolytstörungen eher leicht waren und nicht zu einer erhöhten Mortalität führten. Somit ist bei der Verwendung von Thiaziden sicher Vorsicht angebracht – diese kostengünstige und nachgewiesen wirksame Therapie gänzlich zu verdammen, scheint mir allerdings nicht angemessen.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 16 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Hyponatriämie unter Thiaziden häufig (Februar 2012)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart