infomed-screen

Moloklonale Antikörper gegen Clostridien

r -- Lowy I, Molrine DC, Leav BA et al. Treatment with monoclonal antibodies against Clostridium difficile toxins. N Engl J Med 2010 (21. Januar); 362: 197-205 PubMed PMID: 20089970 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 14 (2010) , Nummer 3
Datum der Ausgabe: Mai 2010

Aufgrund des wachsenden Einsatzes von Breitspektrumantibiotika nimmt nicht nur die Häufigkeit, sondern auch der Schweregrad und die Anzahl Rezidive von intestinalen Infekten mit Clostridium difficile zu - neue Lösungen für dieses Problem sind gefordert. In einer randomisierten Studie erhielten Personen mit einem Clostridien-Infekt zusätzlich zum Antibiotikum entweder monoklonale Antikörper gegen Clostridien-Toxine oder Placebo. Der Einsatz der Antikörper führte mit 7% gegenüber 25% zu einer signifikanten Verminderung der Redizive. Auf den Schweregrad oder die Dauer des initialen Infektes hingegen hatten sie keinen Einfluss. Ein interessanter Ansatz für ein wichtiges Problem - dieses sollten wir jedoch auch von der anderen Seite angehen und beim Einsatz von Antibiotika Vernunft walten lassen.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 14 -- No. 3
Infomed Home | infomed-screen Index
Moloklonale Antikörper gegen Clostridien (Mai 2010)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart