infomed-screen

Nützen Plättchenhemmer bei Polycythaemia vera?

r -- Landolfi R, Marchioli R, Kutti J et al. Efficacy and safety of low-dose aspirin in polycythemia vera. N Engl J Med 2004 (8. Januar); 350: 114-24 [Link]
Zusammengefasst von: Peter Ritzmann
infomed screen Jahrgang 8 (2004) , Nummer 3
Datum der Ausgabe: März 2004

Personen mit einer Polycythaemia vera haben ein stark erhöhtes Risiko für thrombotische Ereignisse. In einer Studie in den Achtzigerjahren, in der Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin® u.a.) in einer Dosis von 900 mg täglich als Antithrombotikum eingesetzt wurde, fand sich eine hohe Inzidenz von gastrointestinalen Blutungen. Mit der aktuellen europäischen Multizenterstudie wurde jetzt erstmals versucht, einen Nutzen von niedrigdosierter ASS bei der Polycythaemia vera anhand harter Endpunkte zu belegen.
Personen mit einer Polycythaemia vera, die keine andere Indikation und keine Kontraindikation für eine ASS-Therapie aufwiesen, erhielten 100 mg ASS oder Placebo. Die meisten hatten noch kein thrombotisches Ereignis erlitten.
Anstelle der geplanten 1'800 konnten nur 500 Personen in die Studie aufgenommen werden und die Studie wurde wegen der Rekrutierungsschwierigkeiten frühzeitig abgebrochen. Der erste von zwei primären Endpunkten (Kombination von Herzinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulärem Tod) war zwar in der ASS-Gruppe niedriger (2% gegenüber 5%), der Unterschied aber statistisch nicht signifikant. Das gleiche galt für die Mortalität (4% gegenüber 7%). Für den zweiten primären Endpunkt (Kombination von Herzinfarkt, Schlaganfall, kardiovaskulärem Tod, Lungenembolie und tiefer Venenthrombose) war der Unterschied hingegen signifikant (3% gegenüber 8%, NNT von 22). Blutungen waren unter ASS häufiger (9% gegenüber 5%), schwere Blutungen aber sehr selten (1,2% gegenüber 0,8%).
Das Schicksal dieser Studie illustriert, wie schwierig die Durchführung verlässlicher Studien bei selteneren Krankheiten ist. Weil die Studie nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, wird offen bleiben, ob der Nutzen von niedrigdosierter ASS bei Polcythaemia vera wirklich so gross ist, wie es die Resultate der Studie vermuten lassen. Eine relative Risikoreduktion von 60% wäre deutlich höher als beispielsweise bei Koronarkranken.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 8 -- No. 3
Infomed Home | infomed-screen Index
Nützen Plättchenhemmer bei Polycythaemia vera? (März 2004)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart