infomed-screen

Wie vorgehen bei «Missed Abortion»?

-- Chu JJ, Devall AJ, Beeson LE, et al. Mifepristone and misoprostol versus misoprostol alone for the management of missed miscarriage (MifeMiso): a randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet. 2020 Sep 12;396:770-8. [Link]
Zusammengefasst von: Barbara Loeliger
infomed screen Jahrgang 24 (2020)
Datum der Ausgabe: Oktober 2020
Fehlgeburten im ersten Trimenon kommen häufig vor und können entweder abwartend, medikamentös oder chirurgisch behandelt werden. Die Mehrzahl der Frauen bevorzugt die medikamentöse Vorgehensweise, bei Nichtansprechen muss jedoch nochmals medikamentös oder allenfalls mittels Curettage behandelt werden. In der vorliegenden britischen multizentrischen Doppelblindstudie wurde untersucht, ob bei einer «Missed Abortion» die vorherige Gabe von Mifepriston (Mifegyne®) die Erfolgsrate von Misoprostol (Misoone® u.a.) verbessert. An dieser Studie waren 711 Frauen über 16 Jahren mit einer mittels

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart