infomed-screen

Niedrigeres Herzinsuffizienz-Risiko unter SGLT2-Hemmern

k -- Pasternak B, Ueda P, Eliasson B et al. Use of sodium glucose cotransporter 2 inhibitors and risk of major cardiovascular events and heart failure: Scandinavian register based cohort study. BMJ. 2019 Aug 29;366:l4772. [Link]
Zusammengefasst von: Peter Ritzmann
infomed screen Jahrgang 24 (2020)
Datum der Ausgabe: Juni 2020
In randomisierten Studien wurden unter Gliflozinen («sodium glucose cotransporter 2 inhibitors», SGLT2-Hemmer) weniger kardiovaskuläre Komplikationen beobachtet als unter Placebo. Namentlich waren Hospitalisationen wegen Herzinsuffizienz seltener. Aufgrund der Daten aus Registern der skandinavischen Länder wurde in der aktuellen Studie untersucht, ob sich ein solcher Vorteil auch im Vergleich mit anderen Antidiabetika darstellen lässt. 20'983 neu mit einem Gliflozin Behandelte wurden mit sonst möglichst ähnlichen Diabeteskranken verglichen, die neu Dipetidyl-Peptidase-4-Hemmer (DPP4-Hemmer, Gliptine) erhalten hatten. Im Vergleich

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

med111.com

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart