Prostatakarzinom: Hormone auch bei Rezidiv nach Operation wirksam

  • r -- Shipley WU, Seiferheld W, Lukka HR et al. Radiation with or without antiandrogen therapy in recurrent prostate cancer. N Engl J Med 2017 (2. Februar); 376: 417-428 [Link]
  • Zusammengefasst von: Peter Ritzmann
  • infomed screen Jahrgang 21 (2017) , Nummer 3
    Datum der Ausgabe: Juni 2017
Wenn bei Prostatakarzinomen, die in kurativer Absicht mit einer radikalen Prostatektomie behandelt wurden, postoperativ PSA-Werte über 0,2 ng/ml gemessen werden, muss davon ausgegangen werden, dass das Prostatakarzinom nicht kurativ behandelt ist. Bei solchen «biochemischen Rezidiven» kann eine frühe «Salvage»-Therapie mittels Bestrahlung bei bis zu 80% zu einem progressionsfreien Fünfjahresüberleben führen. In die aktuelle Studie waren 760 Männer mit einem Tumorstadium pT2-3, pN0, M0 aufgenommen worden. Bei diesen fand sich trotz einer radikalen Prostatektomie im

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

infomed-screen 21 -- No. 3
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Prostatakarzinom: Hormone auch bei Rezidiv nach Operation wirksam (Juni 2017)