infomed-screen

Vorhofflimmern bei Frauen gefährlicher als bei Männern

m -- Emdin CA, Wong CX, Hsiao AJ et al. Atrial fibrillation as risk factor for cardiovascular disease and death in women compared with men: systematic review and meta-analysis of cohort studies. BMJ 2016 (19. Januar); 532: h7013 [Link]
Zusammengefasst von: Alexandra Röllin
infomed screen Jahrgang 20 (2016) , Nummer 4
Datum der Ausgabe: Juli 2016

Herz-Kreislauferkrankungen sind sehr häufig, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Bei den kardiovaskulären Risikofaktoren und deren Auswirkungen sowie der Häufigkeit und der Art der Präsentation der einzelnen Erkrankungen bestehen erhebliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern – ein Thema, zu dem in den letzten Jahren vermehrt geforscht wurde. Gemäss dieser Meta-Analyse von insgesamt 30 Kohortenstudien mit über 4 Millionen Teilnehmenden gibt es solche Unterschiede auch beim Vorhofflimmern: Das relative Risiko für die Gesamt­sterblichkeit bei Frauen mit Vorhofflimmern gegenüber Männern betrug 1,12 (95% CI 1,07-1,17), das Risiko für einen Hirnschlag oder für einen kardiovaskulären Tod unter Vorhofflimmern war bei Frauen sogar fast doppelt so hoch wie bei Männern.

Telegramm von Alexandra Röllin

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 20 -- No. 4
Infomed Home | infomed-screen Index
Vorhofflimmern bei Frauen gefährlicher als bei Männern (Juli 2016)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart