infomed-screen

Risiko für Zweitmalignome nach Hodgkin bleibt erhöht (kein Passwort)

k -- Schaapveld M, Aleman BM, van Eggermond AM et al. Second cancer risk up to 40 years after treatment for Hodgkin's lymphoma. N Engl J Med 2015 (24. Dezember); 373: 2499-511 [Link]
Zusammengefasst von: Alexandra Röllin
infomed screen Jahrgang 20 (2016) , Nummer 2
Datum der Ausgabe: April 2016

Seit der Einführung einer wirksamen Kombinationsbehandlung aus Chemotherapie und Hochdosis-Radiotherapie Ende der Sechzigerjahre hat sich die Überlebensrate nach einem Hodgkin-Lymphom dramatisch verbessert. Dieser Erfolg wird allerdings mit einem deutlich erhöhten Risiko für Zweitmalignome erkauft. Gemäss der vorliegenden Kohortenstudie an 3’905 Personen aus den Niederlanden, welche in den Jahren 1965 bis 2000 ein Hodgkin-Lymphom überlebt hatten, war das Risiko ein Zweitmalignom zu entwickeln nach einer durchschnittlichen Beobachtungszeit von 19 Jahren rund viereinhalbmal höher als in der Durchschnittbevölkerung. Auch 35 Jahre nach der Hodgkin-Therapie blieb das Risiko deutlich erhöht. Die Einführung von neueren, weniger intensiven Behandlungsschemata schien dabei keinen Einfluss auf das Auftreten solider Tumore zu haben – das Risiko dafür war bei Personen, welche in den Jahren 1989-2000 behandelt wurden, nicht geringer als bei den in früheren Perioden Behandelten.

Telegramm von Alexandra Röllin 

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 20 -- No. 2
Infomed Home | infomed-screen Index
Risiko für Zweitmalignome nach Hodgkin bleibt erhöht (kein Passwort) (April 2016)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart