infomed-screen

Colchicin verhindert Perikarditis-Rezidive

r -- Imazio M, Brucato A, Cemin R et al. A randomized trial of colchicine for acute pericarditis. N Engl J Med 2013 (17. Oktober); 369: 1522-8 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 17 (2013) , Nummer 6
Datum der Ausgabe: Dezember 2013

40 Personen mit einer akuten Perikarditis (idiopathisch, viral, posttraumatisch, im Rahmen einer Kollagenose) wurden während drei Monaten zusätzlich zur entzündungshemmenden Therapie mit Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin®) oder Ibuprofen (z.B. Brufen®) und, abhängig vom Körpergewicht, entweder mit 0,3 bzw. 0,5 mg Colchicin/kg oder Placebo behandelt. Unter Colchicin war eine Persistenz oder ein Rezidiv signifikant seltener (17% gegenüber 38%). Die Nebenwirkungen in beiden Gruppen unterschieden sich nicht signifikant. Colchicin, diese bekanntlich auch für die Gichtarthritis wirksame Behandlung, ist im Schweizer Handel nicht mehr erhältlich, kann aber über die üblichen Medikamentenlieferanten direkt aus den Nachbarländern importiert werden.

Telegramm von Niklaus Löffel

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 17 -- No. 6
Infomed Home | infomed-screen Index
Colchicin verhindert Perikarditis-Rezidive (Dezember 2013)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart