infomed-screen

Kombination von Acetylsalicylsäure und neuen Antikoagulantien hochriskant

m -- Komócsi A, Vorobcsuk A, Kehl D et al. Use of new-generation oral anticoagulant agents in patients receiving antiplatelet therapy after an acute coronary syndrome: systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Arch Intern Med 2 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 17 (2013) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Februar 2013

Um das Risiko für thromboembolische Komplikationen weiter zu senken, kann Acetylsalicylsäure (Aspirin® u.a.) nach akuten Koronarsyndromen statt mit einem weiteren Thrombozytenaggregationshemmer wie z.B. Clopidrogel (Plavix® u.a.) auch mit neuen Antikoagulantien vom Typ der Thrombininhibitoren wie z.B. Rivaroxaban (Xarelto®) kombiniert werden. Wie diese systematische Übersicht und Meta-Analyse von placebokontrollierten Studien zeigt, nehmen unter dieser Behandlung schwere, z.T. tödliche Blutungen signifikant zu und gleichen damit die Senkung ischämischer Komplikationen mehr als aus. Für eine breitere Anwendung dieser Kombinationsbehandlung ausserhalb von Studien ist es deshalb – wenn überhaupt – viel zu früh.

Telegramm von Niklaus Löffel

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 17 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Kombination von Acetylsalicylsäure und neuen Antikoagulantien hochriskant (Februar 2013)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart