infomed-screen

Knochendichte nach Vibrationstherapie nicht höher

r -- Slatkovska L, Alibhai SM, Beyene J et al. Effect of 12 months of whole-body vibration therapy on bone density and structure in postmenopausal women: a randomized trial. Ann Intern Med 2011 (15. November); 155: 668-79 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 16 (2012) , Nummer 2
Datum der Ausgabe: April 2012

Geräte wie PowerPlate®, mit denen man sich einer Ganzkörpervibra­tion aussetzen kann, erleben derzeit einen Boom, und es gibt kaum einen Gesundheitsvorteil, der ihnen nicht nachgesagt wird. Das Konzept scheint allerdings nicht alles zu halten, was es verspricht: Von 201 postmenopausalen Frauen wurde je ein Drittel einer täglichen 20-minütigen Behandlungseinheit mit einer Vibration von 30 Hz, 90 Hz oder der Kontrollgruppe zugeteilt. Nach 12 Monaten konnte kein Unterschied hinsichtlich Knochendichte zwischen den Gruppen festgestellt werden. Damit können zwar andere positive Effekte (z.B. auf die Muskulatur) nicht ausgeschlossen werden, zur Osteoporose-Prophylaxe jedoch taugt diese Behandlung offenbar nicht.

Telegramm von Alexandra Röllin

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 16 -- No. 2
Infomed Home | infomed-screen Index
Knochendichte nach Vibrationstherapie nicht höher (April 2012)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart