infomed-screen

Paracetamol-Prophylaxe vor Impfungen?

r -- Prymula R, Siegrist CA, Chlibek R et al. Effect of prophylactic paracetamol administration at time of vaccination on febrile reactions and antibody responses in children: two open-label, randomised controlled trials. Lancet. 2009 (17. Oktober); 374: [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 14 (2010) , Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2010

459 Kindern wurden nach dem Zufall entweder drei Dosen Paracetamol (Panadol® u.a.) oder keine entsprechende Prophylaxe in den ersten 24h nach einer Kombinationsimpfung (gegen Hämophilus influenza, Diphterie, Tetanus, Polio, Keuchhusten, Hepatitis B und Rotavirus) verabreicht. Der Anteil Kinder, die Fieber über 38 Grad Celsius entwickelten, war in der Gruppe, die Paracetamol erhalten hatte, zwar deutlich tiefer, aber dieselben Kinder hatten auch weniger Antikörper gebildet. Somit kann die Gabe von Paracetamol zwar eine fieberhafte Reaktion verhindern, beeinträchtig aber möglicherweise die immunogene Wirkung der Impfung.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 14 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Paracetamol-Prophylaxe vor Impfungen? (Januar 2010)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart