infomed-screen

Frohe Nachricht für Kaffee- und Teetrinkende

m -- Huxley R, Lee CM, Barzi F et al. Coffee, decaffeinated coffee, and tea consumption in relation to incident type 2 diabetes mellitus: a systematic review with meta-analysis. Arch Intern Med 2009 (14. Dezember); 169: 2053-63 PMID: 20008687 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 14 (2010) , Nummer 2
Datum der Ausgabe: März 2010

Es wird vermutet, dass der Konsum von Kaffee das Risiko, einen Diabetes mellitus zu entwickeln, verringern könnte. In dieser Meta-Analyse wurden 18 prospektive Beobachtungsstudien zusammengefasst, in welchen der Zusammenhang zwischen Kaffee- respektive Teekonsum und dem Auftreten von Diabetes mellitus Typ II untersucht worden war. Dabei verringerte jede zusätzliche Tasse Kaffee pro Tag das Risiko, einen Diabetes zu entwickeln um 7%. Auch für koffeinfreien Kaffee und Schwarz-/Grüntee konnte - allerdings weniger eindeutig - eine günstige Wirkung gezeigt werden. Auch wenn wir uns bewusst sind, dass Beobachtungsstudien keine kausalen Schlüsse zulassen - wir hören diese Nachricht trotzdem gerne.

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 14 -- No. 2
Infomed Home | infomed-screen Index
Frohe Nachricht für Kaffee- und Teetrinkende (März 2010)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart