infomed-screen

Perinatale Depression auch beim Vater

m -- Paulson JF, Bazemore SD. Prenatal and postpartum depression in fathers and its association with maternal depression: a meta-analysis. JAMA 2010 (19. Mai); 303: 1961-9 [Link]
Zusammengefasst von:
infomed screen Jahrgang 14 (2010) , Nummer 5
Datum der Ausgabe: Oktober 2010

Dass Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt ihres Kindes ein erhöhtes Risiko haben, depressiv zu werden, ist gut dokumentiert. Gemäss der vorliegenden Übersichtsarbeit kann diese Problematik auch ihre Partner betreffen. Durchschnittlich wiesen rund 10% der betroffenen Männer zwischen dem ersten Trimenon der Schwangerschaft ihrer Partnerin und dem ersten Jahr nach der Geburt des Kindes eine Depression auf. In der Phase vom dritten bis zum sechsten Monat nach der Geburt war das Risiko mit 26% am höchsten. Also sollte man auch auf frischgebackene Väter ein wachsames Auge werfen! 

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 14 -- No. 5
Infomed Home | infomed-screen Index
Perinatale Depression auch beim Vater (Oktober 2010)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

med111.com

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Übersicht
aAndere Studienart