Pharma-Kritik

Bakterielle Vaginose

Alexandra Röllin
pharma-kritik Jahrgang 39, PK1033, Online-Artikel
Redaktionsschluss: 6. März 2018
DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2017.1033
Die bakterielle Vaginose (BV) ist ein häufiges Problem. Das Thema ist nun neuerdings im "Drug and Therapeutics Bulletin" besprochen worden. Wir fassen zunächst diejenigen Abschnitte dieses Textes zusammen, die sich mit Prävalenz, Diagnostik und allgemeinen Behandlungsprinzipien befassen.

Der zweite Text befasst sich mit Dequalinium: Dequalinium kann zur Behandlung der bakteriellen Vaginose verwendet werden. Wenn es lediglich darum geht, die damit verbundenen Symptome zu behandeln, kann die lokale Anwendung dieses Mittel als gute Option bezeichnet werden. Ob es auch präoperativ oder in Risikoschwangerschaften eine verlässliche Therapie darstellt, lässt sich anhand der bisher vorliegenden Studien nicht sicher beurteilen. 
Ein aktueller Artikel des britischen «Drug and Therapeutics Bulletin» ist der Verwendung von des Antiseptikums Dequalinium bei bakterieller Vaginose (BV) gewidmet.(1)  Da das Thema «Vaginose» in unserer Zeitschrift schon sehr lange nicht mehr besprochen wurde, folgt hier eine für Schweizer Verhältnisse ergänzte Teil-Zusammenfassung des britischen Textes zur bakteriellen Vaginosis. Die Ausführungen zur Anwendung von Dequalinium sind in einem separaten Text zusammengefasst.(2) Zum Thema BV existieren keine Behandlungsrichtlinien der «Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe». Es wird auf die Leitlinien der «Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe» verwiesen, deren neueste Version aus dem Jahre 2013 stammt und offiziell bis 2016 gültig ist.(3) Gemäss Rückfrage bei der «Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe» werden diese Leitlinien derzeit gerade überarbeitet. Die normale vaginale Flora setzt sich aus unzähligen verschiedenen Mikroorganismen zusammen, im gesunden Zustand dominieren H2O2-produzierende Laktobazillen (Milchsäurebakterien). Bei Frauen, welche an einer BV leiden, vermehren sich verschiedene, vorwiegend anaerobe Bakterien (u.a. Gardnerella vagi

Dieser Text ist passwortgeschützt. Wenn Sie ihn lesen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Mit einem pharma-kritik-Abonnement haben Sie jederzeit Zugang zu den Volltexten und noch weitere Vorteile. Beachten Sie unsere aktuellen Angebote.

pharma-kritik abonnieren

Login

Passwort anfordern

100 wichtige Medikamente

med111.com

mailingliste abonnieren

pharma-kritik Jahrgänge
Jahrgang 42 (2020)
Jahrgang 41 (2019)
Jahrgang 40 (2018)
Jahrgang 39 (2017)
Jahrgang 38 (2016)
Jahrgang 37 (2015)
Jahrgang 36 (2014)
Jahrgang 35 (2013)
Jahrgang 34 (2012)
Jahrgang 33 (2011)
Jahrgang 32 (2010)
Jahrgang 31 (2009)
Jahrgang 30 (2008)
Jahrgang 29 (2007)
Jahrgang 28 (2006)
Jahrgang 27 (2005)
Jahrgang 26 (2004)
Jahrgang 25 (2003)
Jahrgang 24 (2002)
Jahrgang 23 (2001)
Jahrgang 22 (2000)
Jahrgang 21 (1999)
Jahrgang 20 (1998)
Jahrgang 19 (1997)
Jahrgang 18 (1996)
Jahrgang 17 (1995)
Jahrgang 16 (1994)
Jahrgang 15 (1993)
Jahrgang 14 (1992)
Jahrgang 13 (1991)
Jahrgang 12 (1990)
Jahrgang 11 (1989)
Jahrgang 10 (1988)
pharma-kritik Tabellen
Um die Tabellen der pharma-kritik-Artikel zu sehen, klicken Sie im Text auf das Tabellen-Icon oder auf den Titel der Tabelle. Um die Tabelle wieder zu schliessen, klicken Sie irgendwo auf den Bildschirm.