bad drug news

März 2019

Tramadol (Tramal® u.a.): Höhere Sterblichkeit als Antirheumatika

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 20. März 2019

In einer Kohortenstudie wurden knapp 90’000 Personen analysiert, die wegen arthrotischer Beschwerden in Knien, Hüften oder Händen während mindestens eines Jahres behandelt worden waren. Bei den Leuten, die gegen die Schmerzen Tramadol erhalten hatten, lag die Gesamtmortalität signifikant höher als bei denjenigen, bei denen nicht-steroidale Entzündungshemmer eingesetzt worden waren. Einzig beim Vergleich zwischen Tramadol und Codein fand sich kein Unterschied.
In der Diskussion zur Studie wird allerdings eingeräumt, dass das Ergebnis durch Störfaktoren wie zum Beispiel «confounding by indication» beeinflusst worden sein könnte.

Kurzform der Studie aus dem JAMA: Association of Tramadol With All-Cause Mortality Among Patients With Osteoarthritis

 

Erhöhtes Hautkrebsrisiko unter Abatacept (Orencia®)

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 25. März 2019

Gemäss einer Kohortenstudie ist Abatacept, das die T-Zell-Aktivierung hemmt und zur Basisbehandlung der rheumatoiden Arthritis dient, mit einem leicht erhöhten Hautkrebsrisiko assoziiert. Im Vergleich zu anderen biologischen Basismedikamenten fand sich bei Abatacept ein signifikant höheres Krebsrisiko (HR 1,17 [1,06–1,30]), wobei sich der Unterschied auf das vermehrte Auftreten von nichtmelanozytären Hauttumoren zurückführen liess.

Kurzform der Studie aus «Rheumatology»: Abatacept initiation in rheumatoid arthritis and the risk of cancer: a population-based comparative cohort study

«pharma-kritik»-Texte (z.T nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Abatacept und Rheumatoide Arthritis

 

Belimumab (Benlysta®): Depressionen und Suizidalität

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 29. März 2019

Belimumab ist ein monoklonaler Antikörper, der als Zusatztherapie bei therapierefraktärem systemischem Lupus erythematodes eingesetzt werden kann. In einer kontrollierten Phase-IV-Studie, deren Einjahresauswertung nun vorliegt, stellte man fest, dass unter Belimumab mehr Fälle von Depressionen, Suizidgedanken und Selbstverletzungen vorgekommen waren als unter Placebo.

In Deutschland publizierter «Dear Doctor Letter»: Belimumab: erhöhtes Risiko für schwerwiegende psychiatrische Ereignisse

«pharma-kritik»-Text: Belimumab

 
März 2019
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang