Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist nun in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bestellen Sie hier dieses wichtige Hilfsmittel für die tägliche Praxis.

Bestellen!

 bad drug news

Januar 2013

Dabigatran (Pradaxa®): Bei künstlichen Herzklappen kontraindiziert

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 4. Januar 2013

Dabigatran, eines der neuen Medikamente zur oralen Antikoagulation, soll nicht bei künstlichen Herzklappen eingesetzt werden. Diese Einschränkung beruht auf dem Ergebnis einer klinischen Studie, in der bei Patienten und Patientinnen nach einer Herzklappen-Operation unter Dabigatran mehr thromboembolische Ereignisse (Schlaganfälle, Klappenthrombosen u.a.) und Blutungen auftraten als unter Warfarin.


Mitteilung von «Health Canada»: Dabigatran etexilate –€ New contraindication in patients with prosthetic heart valves requiring anticoagulant treatment due to their valvular status

Früherer BDN-Text zu Dabigatran: Mehr Herzinfarkte unter Dabigatran

 

Rhabdomyolyse unter Risperidon (Risperdal® u.a.)

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 18. Januar 2013

Die kanadische Arzneimittelbehörde hat insgesamt fünf Meldungen zu Rhabdomyolysen erhalten, die sich unter Risperidon ereignet hatten; in vier Fällen wurde ein positiver «Dechallenge» notiert. Dies erinnert daran, dass unter atypischen Neuroleptika isolierte Rhabdomyolysen vorkommen können, die nicht im Zusammenhang mit einem malignen neuroleptischen Syndrom zu sehen sind.


Bericht aus dem «Canadian Adverse Reaction Newsletter»: Risperidone and rhabdomyolysis independent of neuroleptic malignant syndrome

 

Acetylsalicylsäure und Makuladegeneration

Verfasst von: Etzel Gysling
Datum: 26. Januar 2013

Gemäss einer australischen Kohortenstudie, die im JAMA Internal Medicine erschienen ist, tritt bei Personen, die regelmässig Acetylsalicylsäure (Aspirin® u.a.) einnehmen, häufiger eine altersabhängige Makuladegeneration auf. Von knapp 2400 Personen nahmen rund 11% Acetylsalicylsäure. Innerhalb von 15 Jahren betrug die kumulative Inzidenz der "feuchten" Makuladegeneration bei den Personen, die Acetylsalicylsäure nahmen, 9,3% - gegenüber 3,7% bei den Leuten, die keine Acetylsalicylsäure einnahmen. In einem begleitenden Kommentar wird unter anderem darauf hingewiesen, dass bei einer solchen Kohortenstudie wahrscheinlich "confounding factors" vorhanden sind, die sich durch verschiedene Korrekturmassnahmen nicht zuverlässig ausschliessen lassen. Deshalb wird vor voreiligen Schlüssen gewarnt, da der Nutzen einer kardiovaskulären Sekundärprophylaxe mit Acetylsalicylsäure doch recht gut gesichert ist. Das Studienresultat dürfe aber nicht einfach als belanglos angesehen werden, sondern müsse im Zusammenhang mit der Acetylsalicylsäure-Gabe mit einem weniger "evidenten" Nutzen in die Waagschale geworfen werden.

Link zur Studie.

 

Ergänzende Vitamine und Antioxidantien schützen nicht vor Herz-Kreislauf-Krankheiten

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 25. Januar 2013

Was sich in vielen Einzelstudien immer wieder abgezeichnet hat, liegt jetzt als «gesammeltes Wissen» in einer Metaanalyse vor: zusätzlich eingenommene Vitamine oder Antioxidantien schützen nicht vor Herzinfarkten oder Schlaganfällen. Anwenden lässt sich diese Aussage namentlich auf die Vitamine A, B6, B12, C, D, E, auf β‑Caroten, Folsäure und Selen.


Volltext der Metaanalyse aus dem «British Medical Journal»: Efficacy of vitamin and antioxidant supplements in prevention of cardiovascular disease: systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials

 
Januar 2013
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang