bad drug news

August 2007

Selen-Supplementierung scheint Diabetesrisiko zu erhöhen

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 22. August 2007

Das Ergebnis einer Doppelblindstudie kehrt die aus experimentellen und unkontrollierten Daten entstandene Hypothese, dass Selen eventuell vor einem Diabetes mellitus schütze, ins Gegenteil. Über 1300 Personen, bei denen anamnestisch ein Hautkrebs (Nicht-Melanom) bekannt war, erhielten eine Selen-Supplementierung (200 µg/Tag) oder Placebo. Hauptziel war, zu prüfen, ob Selen eine hautkrebsverhütende Wirkung habe. Es wurde aber auch untersucht, wie häufig die Neudiagnose eines Diabetes mellitus gestellt wurde. Nach einer mittleren Beobachtungszeit von 7,7 Jahren betrug die Inzidenz von neu aufgetretenen Diabetesfällen in der Selen-Gruppe 12,6 und in der Placebogroppe 8,4 pro 1000 Personenjahre. Volltext der Studie aus "Annals of Internal Medicine":
http://www.annals.org/cgi/content/full/147/4/217

 
August 2007
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang