bad drug news

November 2005

Frauen, die mit dem Östrogen/Norelgestromin-Pflaster (Evra®) verhüten, haben eine erhöhte Östrogenexposition

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 23. November 2005

Die amerikanische FDA macht darauf aufmerksam, dass eine Antikonzeption mit dem Östrogen/Norelgestromin-Pflaster im Vergleich zu einer typischen Pille mit 35 µg Ethinylestradiol zu einer um etwa 60% höheren Östrogenexposition führt. Unter oralen Kontrazeptiva finden sich zwar höhere Östrogen-Plasmaspitzenspiegel; mit dem Pflaster, das sieben Tage lang aufgeklebt bleibt, ist aber die Durchschnittskonzentration höher. Dies bedeutet, dass mit dem Pflaster vermutlich ein erhöhtes Risiko östrogenbedingter Nebenwirkungen (z.B. Thromboembolien) besteht.

FDA-Mitteilung:
http://www.fda.gov/bbs/topics/news/2005/NEW01262.html

Übersicht zu dem Östrogen/Norelgestromin-Pflaster aus "Pharmacotherapy" (Gratisregistrierung nötig):
http://www.medscape.com/viewarticle/451857

 

Teratogene Wirkung von Paroxetin (Deroxat® u.a.) und anderen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI)?

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 16. November 2005

Wie die Herstellerfirma bzw. verschiedene Arzneimittelbehörden kürzlich bekanntgaben, gibt es Hinweise für eine mögliche teratogene Wirkung von Paroxetin. In zwei retrospektiven Analysen – durchgeführt bei schwangeren Frauen, die im ersten Trimester mit Antidepressiva behandelt worden waren – ergab sich in der einen für Paroxetin ein signifikant höheres Risiko von schwerwiegenden Missbildungen als für andere Antidepressiva ("Odds Ratio" = 2,2); es handelte sich dabei vor allem um kardiale Missbildungen (Ventrikelseptumdefekte). Zudem gibt es Daten, die vermuten lassen, dass dieses erhöhte Missbildungsrisiko nicht nur Paroxetin, sondern auch andere SSRI betrifft. Entscheidet man sich bei einer Frau, die schwanger werden will oder schwanger ist, eine Behandlung mit Paroxetin zu stoppen, ist aber zu berücksichtigen, dass ein zu rasches Absetzen Entzugserscheinungen hervorrufen kann. Informationen von Herstellerfirma/Arzneimittelbehörden:
http://www.hc-sc.gc.ca/dhp-mps/medeff/advisories-avis/prof/paxil_3_hpc-cps_e.html
http://www.fda.gov/medwatch/safety/2005/Paxil_dearhcp_letter.pdf
http://www.swissmedic.ch/de/industrie/overall.asp?theme=0.00108.00001.00001&theme_id=927&news_id=4668&page=1

 
November 2005
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

100 wichtige Medikamente

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang